Nagasu, Inasu, Noru --- noch nie gehört?

Begriffe, die in keinem Karate Training fehlen dürfen.

Drei grundsätzliche Wado Prinzipien welche unter anderem im Fokus des diesjährigen SWKO TK Lehrganges standen, an dem Mitglieder der Dojos aus Kreuzlingen, Altstätten, Flawil, Birmensdorf und Balsthal teilnahmen.

Geleitet wurde er von TK Chef Reto Kern, Mislim Imeroski (TK) und Nicola Gualtieri letzten Sonntag den 14.11.2021 in Flawil.

Ganz in alter Manier begann Olivia Derungs Risch das Aufwärmen auf spielerische Art und schon bald waren auch die letzten müden Geister wach genug um konzentriert mit der Grundschule zu beginnen, in der wir gleich die ersten Prinzipien umzusetzen versuchten:

Alles zur gleichen Zeit, korrektes Timing.

Das Training bestand erst aus Übungen aus der Kihon, unter der Anleitung der TK-Leiter, danach sollten wir uns zu zweit beobachten und beraten; stimmt die Schrittlänge, wird die Hüfte gedreht, zielt der Schlag zur Körpermitte, stimmt das Timing? 

Ten I     →  Veränderung der Stellung

Ten Tai  →  Gewichtsverlagerung des Körpers

Ten Gi   →  Anwendung der Technik

Die korrekte Anwendung wurde hierbei geschult, wie auch das Erkennen von Fehlern und deren Verbesserungen.

Bei den Partnerübungen, die uns, zum Teil im Ablauf bereits bekannt waren, hielten wir folgende Prinzipien im Hinterkopf und wer entspannt genug war, konnte sie in die Techniken einfliessen lassen.

Nagasu→ den Angriff fliessen lassen

Inasu   → den Angriff umlenken

Noru    →  Den Angriff mitgehen

Hier wurde uns mal wieder bewusst, dass es gar nicht so einfach ist, Kraft und Schnelligkeit nur unter Einsatz der Schwerkraft, aus einem entspannten Körper heraus, entstehen zu lassen und wir oftmals einfach zu verkrampft sind.

Die in den alltäglichen Trainings oft zu kurz gekommenen Idori (Partnerübungen im seisa, kniend) und Tantodori Kumites (Verteidigung gegen Messerangriffe) fanden an diesem Lehrgang auch ihren Platz und trugen somit zu einem abwechslungsreichen Programm bei.
Der Nachmittag blieb, unterteilt in Unter-Mittel und Oberstufen, den Katas und den Ohyo- und Kihon Kumites vorbehalten.

Alles in allem war es ein interessanter und lehrreicher Anlass und wenn auch vieles sehr «japanisch» klang, hatten wir beim gemeinsamen Training und den Pausen zwischendurch viel Spass.

Ein herzliches Dankeschön allen Teilnehmer:innen, Tk-Leitern und Helfer:innen für das gute Gelingen dieses Anlasses! 

Zur Fotogalerie

  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021
  • SWKO TK Lehrgang 14.11.2021

     

    Gemeinsam auf Fuchsjagd

    der 2BWe-Club kämpft und rätselt sich durch Kreuzlingen.

    Wir hatten uns riesig gefreut, dass wir mit dem 2BWe, am Samstag den 30.10.2021, wieder einmal etwas zusammen unternehmen durften.

    Am Morgen trafen wir uns zum Training im Dojo. Das Thema war «Männer vs. Frauenpower». In verschiedenen Wettkämpfen traten die beiden Teams gegeneinander an, wobei das Männerteam diese Wettkämpfe für sich gewann.

     
    Danach absolvierten wir, in denselben Teams, den neuen Fox Trail in Kreuzlingen. Dazu erhielten wir eine Vorgeschichte, eine Tafel Schokolade und eine Karte. Was sich mit all diesen Dingen auf sich hatte, sollten wir in den folgenden Stunden auf den Grund gehen.Die «Fuchsjagd» führte uns, unter anderem auch mit dem öffentlichen Verkehr, quer durch Kreuzlingen und Konstanz. An vielen Posten mussten wir unterschiedliche Rätsel lösen und nur wenn wir eine Aufgabe erfolgreich meisterten durften wir weiter und unsere Köpfe mit neuem kniffligem Rätsel zum Rauchen bringen. Jedes Teammitglied konnte sich individuell einbringen und gemeinsam haben wir alle Rätsel gelöst und den Fox Trail erfolgreich beendet. Auch hier hatte das Männerteam nur leicht die Nase vorn und erreichte wenige Minuten vor den Frauen das Ziel.

    Zum Abschluss gab es ein feines Mittagessen, das wir uns alle wohl verdient hatten.

    Vielen Dank, dass ihr mit dabei wart!

    • 2BWe Anlass 2021
    • 2BWe Anlass 2021
    • 2BWe Anlass 2021
    • 2BWe Anlass 2021
    • 2BWe Anlass 2021
    • 2BWe Anlass 2021

      48. European Wado Kai Cup 2021

      Text und Eindrücke von Melissa und Jesse, beide 12 Jahre alt. Geschrieben während der Autofahrt zurück in die Schweiz.

      Wir fuhren am Freitag um 8 Uhr in Kreuzlingen los und kamen etwa um 16 Uhr in Halle an der Saale in Deutschland an. Wir checkten im Hotel ein um kurz danach zur Registrierung zu gehen. Leider wurde daraus ein stundenlanger Testmarathon, den alle 43 Teilnehmenden aus der Schweiz über sich ergehen lassen mussten. Nach der Registration ging es zum Wägen, was dann zum Glück reibungslos und ohne besondere Vorkommnisse erledigt werden konnte. Als wir fertig waren gingen wir wieder zurück zum Hotel. Hungrig stürzten wir uns auf den Weg zum Steakhaus. Nach einem super Abendessen fielen wir erschöpft und müde in unsere Betten, in freudiger Erwartung, was uns der nächste Tag bringen wird. Wir haben uns im Team sehr wohl gefühlt, weil jeder dazugehörte und niemand ausgeschlossen wurde.
      Corona bedingt musste das Frühstück in zwei Gruppen aufgeteilt werden. Also durften die Kata Wettkämpfer:innen eine Stunde früher, um 6.40 Uhr, aufstehen. Als die Kumite Wettkämpfer:innen in der Halle ankamen, waren die Kata Leute schon auf dem Tatami und erbrachten bereits super Leistungen. Als dann die Siegerehrung vorbei war, was auch sehr positiv war, kamen die Kumite Kämpfer:innen zum Einwärmen. Auch sie waren sehr erfolgreich. Das lag aber auch daran, dass sich die Schweizer:innen gegenseitig lautstark anfeuerten und auch nicht zögerten verschiedene Kuh- und Ziegenglocken zum Einsatz zu bringen. Zur Krönung des Tages liefen wir noch in den Club, in dem die Sayonara Party für alle stattfand.

      Es war ein sehr krasser Abend und ein tolles Highlight-Ende!

      Hier ein paar technische Daten zum 48. European Wado Kai Cup 2021 aus Schweizer Sicht:

      3 Tatamis
      3 Schweizer Schiedsrichter:innen
      6 Coaches
      Kata: 4x Gold, 2x Silber und 1x Bronze  
      Kumite: 6x Gold, 8x Silber 11x Bronze 3x 5. Platz, 1x 9.Platz
      2.Platz in der Nationen Wertung
      25 Sportler

       Jesses persönlicher Kommentar: «Das war mein erstes grosses Turnier und ich war nervös aber es ging eigentlich ziemlich gut und reibungslos es war sehr cool!»

      Retos Resümee: Die Vorbereitung als Delegationschef war intensiv, da ich nie genau wusste wie es mit Corona Massnahmen, Auslosung, Registration usw. funktionieren würde. Die Delegation war super motiviert und die Coachs, Schiedsrichter und Sportler arbeiteten sehr gut zusammen. Die Fahrt nach Halle und zurück verlief einwandfrei und unfallfrei.
      Die Sportler konnten ihre Leistung auf den Punkt abrufen und somit viele Medaillen gewinnen.

      Herzliche Gratulation!

      Hier geht es zur: Ergebnisliste Europacup 2021 und zum Medaillenspiegel

      Zur Fotogalerie

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

      • Wado Kai Europacup 2021 in Halle

        Wado Kai Europacup 2021 in Halle

         

         

        SWKO Nachwuchscup 2021 in Kreuzlingen

        grossartiger Wettkampfgeist in der Dreispitzhalle

        Letzten Samstag den 18.9.21 konnte der SWKO Cup, unter Einhaltung der 3G Vorschriften, in der Dreispitzturnhalle vor Publikum und Eltern durchgeführt werden.
        Nach dem Einrichten, mit Hilfe einer 15-köpfigen Helfercrew unter der Leitung von Nicola Iona, stand einem reibungslosen Wettkampftag am Samstag nichts mehr im Wege. Pünktlich um 09.00 Uhr begannen die Kata Kategorien. Eifrig präsentierten die jüngsten Karatekas des Verbandes der Swiss Wado Kai Organisation ihre Katas. Es war eine Freude ihnen zuzuschauen wie fokussiert sie versuchten ihre besten Katas zu zeigen.
        Am Nachmittag war Kumite an der Reihe, mit gut ausgeführten Techniken und emotional geladenen, spannenden Kämpfen, herrschte eine tolle Wettkampfstimmung im Saal.
        Natürlich konnten nicht alle der 6- bis 16-Jährigen gewinnen und wenn es auch nicht aufs Podest gereicht hat, bekamen doch alle Teilnehmer:innen eine Medaille.
        Beim SWKO Nachwuchscup können die jüngeren, wie auch bereits etwas älteren Kinder zum ersten Mal Turnierluft schnuppern und sich mit Gleichaltrigen aus anderen Dojos in der Wado Kai Stilrichtung messen. Auch wenn die eine oder andere Träne rollte, weil nicht die erhoffte Platzierung erreicht wurde, war die Enttäuschung darüber schnell verflogen, wenn sich die Kinder und Coaches gegenseitig anfeuerten und miteinander freuten. Dass dieser Anlass jeweils entspannt und fröhlich über die Bühne geht ist der familiären Stimmung zu zuschreiben, die jedes Mal von neuem begeistert.

        Einen ganz herzlichen Dank an das ganze Organisation und Helferteam, welches eine tolle Arbeit geleistet hat, damit das Turnier durchgeführt werden konnte. Den Schiedsrichter und Coachs des Karatecenter ein grosses MERCI.

        Ein Dankeschön auch an die Eltern, welche mit Interesse an diesem Turnier und den Leistungen ihrer Kinder teilnahmen. Dass hier für viele ein grosses Fragezeichen über die Bewertungen der Katas und die Punkteverteilung im Kumite herrscht kann ich gut nachvollziehen und werde dem Wunsch einiger Eltern nachkommen und ihnen bei einem Anlass oder Infoabend im Dojo aufzeigen, wie ein Turnier von der Anmeldung bis zur Siegerehrung abläuft, so wie ich das schon in früheren Jahren gemacht hatte, denn es ist mir ein Anliegen, dass die Eltern gut über die Turniere ihrer Sprösslinge informiert sind.

         Weiter benötigen wir Eltern aus dem Karatecenter die an der nächsten Thurgauer Karatemeisterschaft am 13.Februar 2022 helfen können.

        zur Fotogalerie

        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • SWKO Nachwuchscup Kreuzlingen 2021
        • Videozusammenschnitt von Seraina

          Junioren U21 EM 2021 in Tampere; Wertvolle Erfahrungen gesammelt

          nicht nur Punkte zählen.

          Seit den Junioren U21 Europameisterschaft in Tampere in Finnland, sind bereits wieder 4 Wochen vergangen und Leana und Niklas sind zurück. Nicht mit Spitzenplätzen, aber voll bepackt mit wertvollen Erfahrungen und unvergesslichen Momenten. Elena hat die beiden zwischen weiteren Wettkämpfen und schulischen Verpflichtungen erneut getroffen , um sie über ihre Erlebnisse an dieser Junioren EM 2021 auszufragen.

          Herzlichen Dank an Leana und Niklas dafür, dass sie sich erneut die Zeit genommen haben den Fragen von Elena Antwort zu stehen.

          Nachzulesen hier :

          Internationale Basel Open Masters 2021

          Silber für eine unserer Top-Nachwuchtalente.

          In diesem Jahr stellte das Karatecenter mit Sylvie Näf eine Wettkämpferin an den Internationalen Basel Open Masters. Sylvies Kategorie, Kumite Female U12 -35 Kg, startete am Sonntag 12.09.21. Sichtlich nervös, nahmen in Basel doch 131 Teilnehmer:innen aus 22 Nationen teil, startete Sylvie gegen 11 Uhr in ihren ersten Kampf. Aufgrund des sehr hohen internationalen Niveaus, entschied Sylvie dieses mal nicht in der Kata zu starten und konzentrierte sich voll und ganz auf das Kumite. Nach dem sehr gut organisierten Corona Prozedere und mit viel Motivation im Bauch, gelang Sylvie der Start ins Turnier hervorragend und gewann ihren ersten Kampf deutlich mit 6:1 gegen ihre Kontrahentin aus Belgien. Runde 2 und auch das Halbfinale konnte Sylvie für sich entscheiden, so dass gegen 12:30 Uhr im Finale nur noch eine Französin Sylvie gegenüber stand. Am Ende gewinnt Sylvie die ausgezeichnete SILBER-MEDAILLE in Ihrer Kumite-Kategorie und fuhr mit ihrem Vater, der sie als Coach sehr gut unterstützen konnte, überglücklich zurück an den Bodensee. 
           
          HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH SYLVIE !!!
          • Sylvie Basel Open Masters 2021
          • Internationale Basel Open Master 2021
          • Internationale Basel Open Master 2021
            Jetzt ein Probetraining vereinbaren