Gelungener nationaler Auftakt des Karatecenters Reto Kern am 1. SKL Turnier in Sursee

Konstante Leistung der Routiniers und motivierter Nachwuchs führen zum grossen Erfolg

Ramon Scherb gewann nach 2015 wieder ein SKL Turnier, Niklas Barth (Kunst und Sport PMS) zeigte klar, dass er seinen Grand Slam Titel auch dieses Jahr erreichen will, Tamara Satzinger (NET) siegte in bestechender Weise und Leana Häberli (NET) bewies mit ihrem Sieg klar, dass sie in ihrer neuen Kategorie zu den Besten gehört. Neben den Routiniers erkämpfte sich auch der Nachwuchs großartige Resultate. Die Jüngsten konnten sich schon in einigen Kategorien für die Schweizermeisterschaft im November qualifizieren und sind hoch motiviert, noch konzentrierter zu trainieren, um ihre Leistung am nächsten SKL Turnier in Lausanne zu toppen. An den Erfolgen des Nachwuchses waren auch die jungen Coachs wie Kim Grob, Matilda Bäni und Niklas Barth beteiligt.

Ich schaue sehr zuversichtlich in die Zukunft und freu mich schon jetzt auf die nächsten Turniere.

4x Gold :
Nikals Barth Kumite Herren U18 +76kg (K+S PMS)
Ramon Scherb Kumite Herren U18 -68kg
Tamara Satzinger Kumite Damen U14 -47kg (NET)
Leana Häberli Kumite Damen U16 -54kg (NET)

 2x Silber :
Riley Frischknecht, Beniamin Zurlinden, Marius Müller Team Kata U14 
Adrian Pfaffeneder Kumite Herren U16 –63kg

 9x Bronze :
Matilda Bäni Kumite Damen U18 +59kg (K+S PMS)
Lea Huber Kata Damen U16 (NET)
Seraina Zurlinden Kata Damen 13 Jahre (NET)
Melissa von Klass Kata Damen 10 Jahre
Jesse Zurlinden Kata Herren 10 Jahre
Max Wetzstein Kata Herren 10 Jahre
Marius Müller Kata Herren 11 Jahre
Marius Müller Kumite Herren U12 -37kg
Benjamin Zurlinden Kumite Herren U12 -37kg

 5. Platz
 
Eric von Klass Kata Herren 12 Jahre
Jesse Zurlinden Kumite Herren U12 -31kg
Riley Frischknecht Kumite Herren U12 -31kg
Antonio Iona Kumite Herren U12 +37kg

 7. Platz 
Keara Thomaidis Kumite Damen U16 -54kg
Philipp Satzinger Kumite Herren U12 -31kg
Eric von Klass Kumite Herren U14 -35kg

SKL Sursee 2019

Am 10. März fand ein interessanter Workshop für Dan- Prüfungsanwärter im Karatecenter statt

mit durchwegs positivem Feedback der Teilnehmenden.

Mislim Imeroski 5. Dan und Reto Kern 5. Dan luden vergangenen Sonntag den 10. März 2019 , Mitglieder der Technischen Komission der SWKO , zum 2. Wado-Kai Workshop ein. Knapp 30 Personen wollten es sich nicht entgehen lassen, sich für die nächste Dan - Prüfung weiterzubilden. Mehr als die angemeldeten Mitglieder hätten es auch nicht sein dürfen, da sonst das Dojo des Karatecenters gedroht hätte aus allen Nähten zu platzen.                                       In vier Stunden wurden Grundschultechniken, Partnerübungen und Katas trainiert, um im Anschluss die Dan Prüfung in Echtzeit durchzulaufen. Unterstützt wurden Mislim und Reto von Mario Racaniello 4. Dan und Romano Piani 4. Dan, was von den Teilnehmenden sehr geschätzt wurde, da sie sich dadurch optimal betreut fühlten und die vielen Fragen schnell beantwortet werden konnten. Leider war es in diesen vier Stunden nicht möglich noch genauer in die Details einzugehen und die Partnerübungen auch noch zu prüfen. Doch das Feedback aller Beteiligten war durchwegs positiv und so werden wir weiterhin solche Anlässe in der SWKO organisieren. Denn das Ziel der SWKO ist; ein hohes Niveau an Karatetechniken zu erreichen.

  • 2. Wado Workshop 2019
  • 2. Wado Workshop 2019
  • 2. Wado Workshop 2019

    Die Karatecenter WettkämperInnen erreichen am Nicki-Cup 5x Gold, 8x Silber und 9x Bronze

    mit einem starkem Teamgeist zum Erfolg

    Simone Schreiner als Chef-Coach, reiste mit 18 SportlerInnen und deren Eltern am vergangenen Samstag den 09. März 2019 an den internationalen Nicki-Cup nach Höchst in Österreich. Der Niki-Cup ist ein sehr beliebtes Turnier für Vereine im Umkreis von 200km. Viele Jugendliche messen sich dort, um Erfahrungen für die anstehende Saison zu holen.
    So waren an diesem Turnier 35 Vereine mit über 500 Starts aus fünf Ländern am Start. Es wurde in den Kategorien Team-Kata, Einzel Kata, Team Kumite und Einzel Kumite um die Medaillen gekämpft. Über den 4. Platz in der Gesamtwertung freut sich das Karatecenter Reto Kern sehr.
    Erfreulich ist es auch , wie sich alle WettkämpferInnen gegenseitig beim Aufwärmen und Coachen halfen oder sich gegenseitig mit lauten Zurufen anspornten, wenn die Teamkollegen und Kolleginnen im Einsatz waren.
    Ein guter Teamgeist ist massgebend für einen solchen Erfolg. Bravo und weiter so.

    Rangliste Nicki Cup 2019

    Medaillenspiegel Verein

    Medaillenspiegel Nation

    • Andre Bronze
    • Fabienne Bronze
    • Jessica Silber
    • Leana Silber
    • Marius Benjamin
    • Marius Silber
    • Matilda Gold
    • Max Bronze
    • Maxime Bronze
    • Melissa Gold
    • Philipp Silber
    • Seraina Bronze
    • Tamara Gold
    • Team Kata Silber
    • Teamwork

      Interne Assistenztrainer Weiterbildung vom 23. Februar 2019

      Aufbau eines Karate Trainings

      Nebst den nationalen und internationalen Weiterbildungen dürfen die internen Ausbildungen der Assistenztrainer nicht zu kurz kommen. Diese sind wichtig, um uns auf dem neusten Stand von J+S zu halten und mit dem Austausch untereinander, uns auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. Letzten Samstag kamen wir im Dojo zusammen um uns mit dem Thema Aufbau eines Karate Trainings, im speziellen die Partnerübungen, zu beschäftigen. Nicola Gualtieri, der frisch mit Raphael Iseli und Nicola Iona den J+S Expertenkurs absolviert hatte, zeigte uns anschaulich wie so ein Training aufgebaut werden könnte. Nach diesen intensiven Stunden gemeinsamen Trainierens, ging es danach zum Bowlen nach Konstanz, um danach bei einem gemütlichen Abendessen den Tag ausklingen zu lassen. Auch das Zusammensein ausserhalb des Dojos, den sozialen Kontakt untereinander, sollte nicht vergessen und deshalb auch ab und zu gepflegt werden. 
      Am Sonntag, 10. März gibt es bereits den nächsten Weiterbildungskurs für Dan Träger und Braungurte, als Vorbereitung zu kommenden Schwarzgurtprüfungen.

      • Interne Assistenztrainer Weiterbildung

        Interne Assistenztrainer Weiterbildung

      • Interne Assistenztrainer Weiterbildung

        Interne Assistenztrainer Weiterbildung

        Internationaler Wado Lehrgang mit Toby Threadgill und Koichi Shimura in Berlin

        Weiterbildungen sind wichtige Bestandteile des Karatecenters Reto Kern

        Nebst vielen nationalen Weiterbildungen gibt es auch hin und wieder Weiterbildungen im Ausland. So reiste ich am 16.Februar zusammen mit meinen Assistenztrainer Nicola Gualtieri, Gabriele De Santis und Lissa Sorokina nach Berlin an einen zweitägigen Wado Lehrgang. Geleitet wurde dieser von Koichi Shimura (Japan) und für das Shindo Yoshin Ryu Ju-Jutsu Toby Threadgill (USA). Es war sehr interessant die Verbindungen zwischen diesen beiden Stilen zu sehen und auch zu trainieren. Für mich ist es sehr wichtig, die neusten Informationen über die Wado Techniken, respektive deren Änderungen, direkt aus Japan zu erhalten um so auf dem aktuellsten Wissenstand zu sein. Die Informationen von Sensei Shimura waren sehr aufschlussreich und nützlich. Nun liegt es an uns, das Gelernte im Training einzusetzen.

        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill
        • Seminar mit TobyThreadgill

          Junioren Europameisterschaft in Aalborg 2019

          Niklas ist mit vielen positiven Eindrücken zurückgekehrt.

          Letzten Montag ist Niklas Barth mit vielen eindrücklichen Erlebnissen von seiner ersten Teilnahme an den Junioren Europameisterschaften in Dänemark zurückgekehrt. Gespannt auf seine Erzählungen und auf das, was er in diesen Tagen so alles erlebt hat, wurde Niklas gleich im ersten Training nach der EM von seinen KollegInnen aus der Sportschule neugierig umringt und mit vielen Fragen durchlöchert.
          Leider verlor Niklas in der 1. Runde gegen einen Ukrainer, doch diese wertvollen Erfahrungen, die er sich an der Europameisterschaft geholt hat, gilt es nun umzusetzen und an die nächsten Turniere mitzunehmen.

          1. Wie war es kurz vor dem Kampf? War es anders als bei den üblichen Turnieren?
              Ich fühlte mich vor dem Kampf wie immer, war natürlich sehr nervös. Anders war es auf der Kampffläche, da merkte ich schon, dass mehr Adrenalin da war.
          2. Was für Trainingseinheiten hattet ihr?
              Wir trainierten am Mittwoch und am Donnerstag. Diese Trainings waren sehr explosiv, um unsere besten Techniken noch zu verfeinern.
          3. Hattest du das Gefühl du warst bereit?
              Vielleicht war es nicht meine beste Form, aber ich war bereit für den Kampf.
          4. Wie war die Stimmung im Schweizer Team?
              Die Stimmung war super, vor allem als Tim Scheuer den 3. Platz gewonnen hatte. Es waren immer alle anwesend um den Wettkämpfer anzuspornen. Das hat         sehr motiviert und den Kampfgeist gefördert.
          5. Was musst du tun, um dich für die nächsten Turniere zu verbessern?
              Ich muss an meiner Aktivität arbeiten, das heisst, ich muss mehr täuschen, näher an den Gegner rangehen, ihn mehr herausfordern und aus dem Konzept         
              bringen.
          6. Wie war die EM für dich zusammengefasst?
              Es war eine super, tolle Zeit dabei zu sein und all den anderen Sportlern zuzusehen.


           Zur Ergebnisliste

          • Europameisterschaft 2019

            Europameisterschaft 2019

          • Europameisterschaft 2019

            Europameisterschaft 2019

          • Fotograf: Boris Radjenovic

            Fotograf: Boris Radjenovic

          • Fotograf: Boris Radjenovic

            Fotograf: Boris Radjenovic

          • Fotograf: Boris Radjenovic

            Fotograf: Boris Radjenovic

          • Fotograf: Boris Radjenovic

            Fotograf: Boris Radjenovic

          • Fotograf: Boris Radjenovic

            Fotograf: Boris Radjenovic

          • Fotograf: Boris Radjenovic

            Fotograf: Boris Radjenovic

            Jetzt ein Probetraining vereinbaren